Teilen

Und so begann die Nachwuchsarbeit – Der Umbruch 1997 – 2001

Die Gründung des 1. Crefelder SC erfolgte bekanntlich 1987, aber es gab noch ein weiteres Jahr, in dem folgenschwere Ereignisse eintraten. 1997 fanden sich in St. Tönis auf dem Schulhof des Gymnasiums meist am Samstag Nachmittag eine kleine Gruppe von 10-12 jährigen ein, die dem Hockeyspiel auf Inlinern fröhnten.

Das Grüppchen wuchs ständig und 2 Väter begannen nach und nach die Truppe etwas zu organisieren und zu trainieren.Beide sollten später entscheidend an der Entwicklung der Skating Bears teilhaben. Im Spätsommer 1997 organisierte Helmut Sachse von der Firma Canpro Sport das erste Straßenhockeyturnier hinter dem Hauptbahnhof. Und die “Hot Wheels“ aus St. Tönis gingen auch an den Start.

Organisiert hatten das die Väter Hans – Peter Fütings und Reiner Kemmler. Man schlug sich beachtlich und belegte nicht den letzten Tabellenplatz, was als Erfolg gelten musste, da dort auch schon einige ältere Mannschaften mitspielten. Da die Jungs eine Menge Spaß hatten, musste jetzt natürlich aufgerüstet werden und zwar in Form von besserer Ausrüstung und mehr Spielern.

Der Kader umfasste teilweise mehr als 15 Spieler. Im Folgejahr setzte die Mannschaft dann auch schon eine Duftmarke beim Coca Cola Turnier und schlug die Kleinschüler B des KEV deutlich, was deren Betreuern gar nicht schmeckte. Nun musste es wieder ein Schrittchen nach vorne gehen und nachdem Vater Fütings irgendwie die Skating Bears kennengelernt hatte war natürlich ein Probetraining angesagt.

In der Halle am Konnertzfeld standen dann 3 Jungs vor dem damaligen Trainer und staunten nicht schlecht, was die 14 bis 18 jährigen so hockeytechnisch auf dem Kasten hatten. Leider gab es zu der Zeit weder eine Schülerliga, noch eine Jugendliga.Von 0 bis 18 Jahre war alles erlaubt und das war natürlich heftig.

Die Skating Bears hatten zu der Zeit bereits 2 Juniorenmannschaften und die 1. war auch sportlich sehr gut, wenn auch disziplinarisch umstritten. Rainer Kondla, Gerwin Elesen, “Elvis“, Thorsten Birmes und Christian Hoogendyk hießen damals die Trainer. Gerwin Elesen ist heute übrigens Nationaltrainer von Holland.

Zurück zu unseren Nachwuchscracks. Väter sind bekanntlich ehrgeizig mit ihren Söhnen und nach einer durchwachsenen ersten Spielsaison 1998 ging man auf Suche von Kindern auf die Parkplätze, denn 1999 war der Spielbetrieb dann endlich auch in einer Jugendliga möglich. Als Saisonvorbereitung war eine Fahrt nach Holland angesagt, bei der man auch beide Teams deutlich schlagen konnte.

Wegen Trainermangels übernahm Reiner Kemmler dann das Jugendteam als Teamleiter und Trainer gleichzeitig. In diesem Jahr erreichte die Mannschaft den tollen 4. Platz in der Jugendliga, aber von diesem Team ist leider kein Spieler mehr aktiv.

Im Laufe des Jahres 2000 übernahm Rainer Kondla dann die Junioren und Detlev Schilling führte es dann 2001 zur Meisterschaft in der 2. Juniorenliga. Aus diesem Team sind noch einige Spieler aktiv und auch als Trainer machen einige einen tollen Job: Patrick Hendrixs, Patrick Minten, Fabian Kemmler, Jens Ehlen, Michael Reinberg und Alex Kiener.