„Wir haben etwas gut zu machen“, sagte CSC Coach Fabian Peelen vor dem Rückspiel gegen die Highlander Lüdenscheid. Das Hinspiel in Lüdenscheid hatten die Skating Bears mit 8:2 verloren. Und die Revanche klappte perfekt. Zwar gingen die Highlander in der neunten Minute durch Marc Polter in Führung, doch diese egalisierte Gerrit Ackers keine Minute später nach Zuspiel von Dustin Diem zum 1:1. Er legte dann auch keine zwei Minuten später für Jan Lankes auf, der das 2:1 für Krefeld markierte. In der 16. Minute war es dann erneut Gerrit Ackers, der zum 3:1 traf. Lüdenscheid schaffte in der 18. Minute noch den Anschlusstreffer zum 3:2 durch Jiri Svejda.
Das zweite Drittel war noch nicht richtig im Gang, da erzielte Max Zillen nach nur 19 Sekunden das 4:2. Vier Minuten später erhöhte Fabian Zillen auf Zuspiel von Sebastian Müller auf 5:2. Zwei Minuten später (27. Minute) legte Daniel Schopp auf Dustin Diem, der zum 6:2 einschoss. Nun dauerte es bis zur 37. Minute ehe Daniel Schopp den Pass von Gerrit Ackers zum 7:2 Pausenstand versenkte.
Nach der Pause waren es diesmal die Highlander, die besser aus der Kabine kamen und nach nur 44 Sekunden durch Jiri Svejda zum 7:3 trafen. Die Bears ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und stellten in der 51. Minute den alten Abstand durch Sebastian Schmidt nach Vorlage von Sebastian Müller wieder her, 8:3. Vom Bully weg war es dann Pascal Mackenstein der das Zuspiel von Michael Reinberg zum 9:3 nur acht Sekunden später erzielte. Der nächste Treffer der Skating Bears ließ nicht lange auf sich warten. Nur 90 Sekunden nach dem 9:3 markierte Gerrit Ackers nach Pass von Max Zillen, das 10:3. Ein weitere Doppelschlag in der 59. und 60. Minute durch Sebastian Müller (Fabian Zillen) und Pascal Mackenstein (Maximilian Bleyer) sorgten in der sehr fairen Partie für den 12:3 Endstand für die Skating Bears. Damit bleiben die Bears Tabellenführer, da Essen in Bissendorf verloren hat.
Die zweite Herren der Skating Bears siegten am Samstagmittag gegen die Red Devils Berlin mit 4:3 nach Penaltyschießen und eroberten die Tabellenführung in der zweiten Liga zurück.
Das dritte Herren Team der Skating Bears siegten im Spitzenspiel der Regionalliga bei den Hilden Flames mit 10:6 und bleiben ebenfalls Tabellenführer.