Die Skating Bears hatten am Samstagabend wie erwartet Mühe gegen das abgestiegene Tabellenschlusslicht Miners Oberhausen. So ging das erste Drittel torlos zu Ende. Im zweiten Drittel hatten die Bears dann den besseren Start und gingen in der 33. Minute durch Dustin Diem nach Pass von Max Zillen mit 1:0 in Führung. Nach genau 35 Minuten legte Max Zillen erneut auf. Diesmal war es Sebastian Müller, der das 2:0 markierte. Nur 25 Sekunden später durfte sich Max Zillen dann als Torschütze eintragen, Dustin Diem hatte aufgelegt, 3:0. Das war dann auch der Pausenstand. Im letzten Spielabschnitt hatten die Gastgeber den besseren Start und verkürzten in der 42. Minute durch Lee Roy Sandkühler nach Zuspiel von Pawel Michalowski. Die Skating Bears zeigten sich wenig beeindruckt und stellten in der 46. Minute den alten Abstand wieder her. Diesmal versenkte Jannik Kleindienst die Vorlage von Sebastian Schmidt zum 4:1. In der 52. Minute traf Christian Schlesiger zum 5:1. Damit war das Spiel entschieden. Die Bears legten dann jedoch eine Minute später noch einmal durch Fabian Zillen nach. Jannik Kleindienst hatte ihn bedient. In der Schlussminute setzte Michael Reinberg den Schlusspunkt zum letztlich verdienten 7:1 Sieg der Skating Bears in Oberhausen. Damit ziehen die Bears nach Punkten mit den Crash Eagles Kaarst gleich und an Essen vorbei auf Platz zwei.