Skating Bears starten in Augsburg in die Saison – Die zweite muss in Essen ran – Herren 3 gegen Monheim am Sonntag

Ein volles Programm haben die Skating Bears zum Saisonauftakt am kommenden Wochenende. Die Herren 1 der Skating Bears starten am Samstagabend um 18.30 Uhr beim TV Augsburg in die Saison. Augsburg hat nach dem Abstieg 2017 den direkten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga geschafft und wurde souverän Zweitligameister. Als Aufsteiger und somit als Außenseiter sind sie aber nicht anzusehen, da sie mit Arzt, Gläsel, Nies, Dotterweich und Fettinger einen mit Nationalspielern gespickten Grundkader haben und sich zudem noch sehr gut verstärkt haben.

Bei den Skating Bears sind mit Nils Giesen und Marco Helwig zwei neue im Kader. Letzterer wechselte bereits in der letzten Saison nach Krefeld, war aber aufgrund der hohen Wechselquote bei den Essen Rockets nicht für die Bears spielberechtigt. Der CSC hat alle Mann an Bord, muss lediglich auf Rene Hippler verzichten.

„Wir sind noch nicht im Tritt“, so Coach Fabian Peelen, „erst zum Ende der Vorbereitung sind Automatismen wieder zu erkennen. Wir brauchen noch ein bisschen Zeit, um zu alter Stärke zurück zu finden. Nichtsdestotrotz ist das Team stark genug, um gegen Augsburg zu gewinnen.“ „Wir benötigen die beste Leistung, die wir aktuell abrufen können, um zu gewinnen“ so Fabian Peelen weiter zum schweren Auftaktmatch in Augsburg.

Die zweite Garde der Skating Bears muss ebenfalls um 18:30 Uhr beim Aufsteigen Essen Rockets 2. Das Team von Trainer Dennis Wilson ist durch mehrere Abgänge deutlich verkleinert. Der Tabellenzweite der Vorsaison geht dennoch als leichter Favorit in die Begegnung. Unterschätzen dürfen die Bears die Rockets 2 aber auf keinen Fall.

Die Herren 3 um Coach Tim Bothe beginnt die Saison am Sonntagabend um 19 Uhr in der Horkesgath-Arena gegen die Monheim Skunks, die als Drittplatzierter aus der Landesliga Rheinland in die Regionalliga West aufgestiegen sind.