Die Skating Bears waren am Samstagabend bei den Düsseldorf Rams zu Gast. Die Skating Bears gingen schnell mit 4:0 in Führung, Marco Hellwig hatte mit einem Doppelpack in der 5. und 8. Minute den Torreigen eingeläutet, Fabian Zillen und Dustin Diem auf 4:0 erhöht. Danach ließen die Bears zur nach und Max Meyer verkürzte mit einem Doppelpack auf 4:2, Jonas Matzken auf 4:3 noch vor der Pause.

In den ersten sechs Minuten des zweiten Drittels zogen die Bears auf 7:3 davon, Düsseldorf verkürzte noch auf 7:4 in der 30. Minute, danach brachen bei den Rams alle Dämme. Pascal Mackensteinmit drei Treffern im zweiten drittel und der dritte Treffer von Marco Hellwig, sowie dem zweiten von Dustin Diem und weiteren Toren der Brüder Kleindienst und von Max Bleyer und Sebastian Schmidt ließen die Bears nach zwei Drittel mit 13:4 führen.

Nach der zweiten Pause ging das muntere Toreschießen weiter. Die Rams ergaben sich ihrem Schicksal und die Skating Bears zogen auf und davon. Vier weitere Tore von Pascal Mackenstein, sowie Treffer von Dustin Diem, Niklas Kleindienst, Nick Rabe. Damit ist Pascal Mackenstein mit 7 Punkte Topscorer des Spiels, gefolgt von Dustin Diem und Niklas Kleindienst mit vier Punkten.

 

Am Sonntag im Heimspiel gegen die Samurai Iserlohn hatten die Bears den erwartet schweren Gegner vor der Brust und sie taten sich auch schwer. Mit einem knappen 1:0 ging es in die erste Pause. Schnell erhöhten die Bears im zweiten Drittel auf 2:0, bekamen aber eine 5-Minuten-Strafe. Iserlohn zog ein gutes Überzahlspiel auf und Krefeld verteidigte gut. Dann musste ein Samurai auf die Strafbank und nahm sich den Überzahlvorteil. Nach überstandener Unterzahl schafften die Bears mit einem Doppelpack in der 36. und 38. Minute die 4:0 Führung. In der letzten Minute des zweiten Spielabschnitts verkürzten die Gäste aus dem Sauerland auf 4:1. Unmittelbar nach der zweiten Pause stellten die Skating Bears den alten Abstand wieder her, 5:1. In der 46. Minute machte Krefeld dann in einer starken und spannenden Partie den Sack mit dem 6:1 zu. Die Treffer der Skating Bears waren diesmal gut verteilt. Es trafen Pascal Mackenstein, Jannik Kleindienst, Maximilian Bleyer, Marco Hellwig und die Zillen-Brüder, Fabian und Max.

 

Die Skating Bears übernehmen damit mit vier Siegen aus vier Spielen die Tabellenführung.