Skating Bears stehen im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft, gewinnen in Duisburg 10:8 (1:2/5:3/4:3)

Die Skating Bears stehen zum ersten Mal in der Vereinsgeschicht im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft im Herren-Bereich. Im zweiten Spiel des Viertelfinales siegten die Bears in einer spannenden Partie mit 10:8. Die Bears gingen in der achten Minute durch Max Zillen in Überzahl in Führung. Die Duiesburg Ducks konnten das Spiel aber bis zur ersten Pause zur 2:1 Führung drehen. Kurz nach der Pause konnte Nick Rabe ausgleichen. Ein Doppelschlag von Dustin Diem und Pascal Mackenstein in der 27. Minute brachte die Bears mit zwei Toren Vorsprung in Front. Es ging nun hin und her und Duisburg drehte erneut die Partie und ging mit 5:4 bis zur 32. Minute in Führung. Krefeld zeigte sich wenig beeindruckt und drehte seinerseits das Spiel zu seinen Gunsten durch Wasja Steinborn und Dustin Diem bis zur 34. Minute. Nach der zweiten Pause markierte Pascal Mackenstein das 7:5 für die Bären. Nach einer Auseinandersetzung eines Krefelder Junioren-Spielers mit einem Duisburger Gegenspieler musste der Duisburger Spiel wegen eines Kopfstoßes vorzeitig in die Kabine. Krefeld nutzte die Überzahl zum 8:5 durch Daniel Schopp. Raphael Nachtwey und Julien Marten verkürzten für die Gastgeber noch auf 7:8, Doch Pascal Mackenstein setzte mit dem 9:7 den spielentscheidenden Treffer. Als Dustin Diem das 10:7 in der 54. Minute erzielte, nahm Duisburg erstmals den Goalie für einen weiteren Feldspieler aus dem Tor. Sebastian Schröder verkürzte zwar noch auf 10:8 in der 57. Minute, aber die Bears kämpften leidenschaftlich um den Sieg und den Einzug ins Halbfinale und standen auch in der Abwehr gut. Der Jubel auf Krefelder Seite war nach dem Sieg riesig, die Enttäuschung bei den Ducks auch. Zudem musste ein Duisburger Spieler mit einer schweren Verletzung ins Krankenhaus. Die Bears wünschen ihm alles Gute und schnelle Genesung.

Bester Scorer des Spiels war Dustin Diem mit 3 Toren und zwei Vorlagen, Pascal Mackenstein erzielte ebenfalls drei Treffer. Bester Scorer der Ducks war Gabriel Hildebrand.

Die zweite Herren der Skating Bears unterlag im zweiten Playoff-Spiel beim IHC Atting mit 10:5. In der Best of 3 Serie steht es nun 1:1.