Am Sonntagabend hatten die Skating Bears die Crash Eagles Kaarst zu Gast. Beiden Teams feierten am ersten Spieltag einen Sieg. Nach zwei Niederlagen gegen Kaarst im vergangenen Jahr wollten die Skating Bears unbedingt gewinnen. Kaarst war jedoch als Deutscher Meister das favorisierte Team. 

Die Partie ging von Beginn an in hohem Tempo hin und her, beide Teams erspielten sich Tormöglichkeiten, wobei die Skating Bears in der fünften Minute Glück hatten, als Kaarst nur den Pfosten traf. Als die Bears in der 12. Minute zu weit aufgerückt waren und im Kaarster Hälfte den Ball verloren gingen die Otten-Brüder Richtung Krefelder Tor, wo Moritz Otten das 0:1 erzielte. Im Gegenzug markierte Max Zillen mit einem Schuss aus der zweiten Reihe den Ausgleich. In der 16. Minute gab es dann die erste Strafe im Spiel und es traf einen Kaarster Spieler. Für die Skating Bears einen gute Chance in Führung zu gehen. Nach sechs Sekunden der Überzahl musste gleich ein weiterer Kaarster auf die Strafbank. Die doppelte Unterzahl blieb von den Skating Bears ungenutzt, weil zum einen die Kaarster Spieler gut agierten, aber auch das Powerplay des CSC nicht überzeugend war. In der letzten Minute des Drittels hatten die Bears noch ein paar Einschussmöglichkeiten, die der Gäste-Goalie Steffen aber parierte.

Die Bears kamen druckvoller aus der Kabine, die erste gute Chance im zweiten Drittel hatten jedoch die Gäste in der 26. Minute. Die erste Strafzeit für den CSC in der 29. Minute eröffnete den Gästen die Chance wieder in Führung zu gehen. Kaarst zog sein gewohnt ruhiges Überzahlspiel auf und erzielten in der 31. Minute das 2:1 durch Timo Fabian Dietrich und in der selben Minute das 3:1 durch Lennard Otten. Eine weitere Strafzeit für die Skating Bears konnten die Gäste nicht zum Ausbau ihrer Führung kommend. Von der Strafbank kommend scheiterte Fabian Zillen an der Latte des Kaarster Tores, die sich bei dieser Aktion ihre dritte Strafzeit einhandelten. Diesmal spielten die Bears das Powerplay besser und verkürzten durch Max Zillen auf Zuspiel von Dustin Diem. Kurz darauf in der 39. Minute bekamen die Gäste die nächste Strafzeit und die nutzte Maximilian Bleyer zum Ausgleich.

Zu Beginn des letzten Spielabschnittes kassierten die Skating Bears eine weitere Strafe. Fünfzehn Sekunden nach Beginn der Kaarster Überzahl eroberte Pascal Mackenstein den Ball, zog Richtung Gäste Tor, legte quer auf den mitgelaufenen Jannik Jost, der zur 4:3 Führung für den CSC einschoss. Zwanzig Sekunden vor Ablauf der Strafe nutzten die Gäste durch Tobias Wolff einen Abspielfehler zum 4:4 Ausgleich. In der 45. Minute zog Daniel Schopp aus der zweiten Reihe ab und erzielte die 5:4 Führung. Diese währte nicht lange, denn in der gleichen Spielminute glich Ivo Puhle für Kaarst zum 5:5 aus. Nur eine Minute darauf konterten die Bears über Wasja Steinborn, der quer auf Daniel Schopp, der trocken zum 6:5 einschoss. In der 52. Minute konnte die Crash Eagles erneut durch Timo Fabian Dietrich ausgleichen. Im Gegenzug eroberte sich Wasja Steinborn den Ball zurück, ging allein aufs Kaarster Tor zu und netzte zum 7:6 ein. Wieder im Gegenzug parierte Rene Hippler im Krefeder Tor glänzend. Die Minuten verrannen mit guten Torchancen für beide Teams. Kaarst nahm den Goalie vom Feld Vier Sekunden vor Schluss verloren die Eagles den Ball und Jannik Kleindienst lief auf das leere Tor zu und versenkte zum 8:6 Endstand.

Score: Max Zillen 2/1 , Dustin Diem 0/1, Maximilian Bleyer 1/0, Jannik Jost 1/0, Pascal Mackenstein 0/1, Daniel Schopp 2/1, Sebastian Schmidt 0/1, Wasja Steinborn 1/1, Jannik Kleindienst 1/0