Am Sonntagmittag hatten die Skating Bears die Bissendorfer Panther zu Gast. Die Panther sind mit einer Niederlage und einem Sieg in die Saison gestartet. Die Bears hatten mit zwei Siegen die Sauerland Steel Bulls und Kaarst den perfekten Saisonstart, mussten jedoch gegen Bissendorf auf fünf Spieler verzichten. Dafür hatten die Bears jedoch einen prominenten Spieler auf dem Parkett, Adrian Grygiel von den Krefeld Pinguinen.

Die Partie begann recht Temporeich mit guten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Zählbares aber zunächst nicht heraus. Als dann eine Strafe gegen die Skating Bears angezeigt wurde, wurde es brenzlig. Die Bears standen jedoch recht gut und ließen nur wenige Torschüsse zu, die Rene Hippler aber parierte. Nach genau 17 gespielten Minuten war es Adrian Grygiel, der sich schön hinter dem Tor durchsetzte und das 1:0 für die Skating Bears erzielte.

Die Bears kamen besser aus der Kabine als die Gäste, erspielten sich einige sehr gute Torchancen, scheiterten aber am starken Goalie der Panther. In der 27. Minute legte Sebastian Müller vor das Bissendorfer Tor, wo Adrian Grygiel lauerte und unhaltbar zum 2:0 einnetzte. Nur eine Minute später zog Max Zillen ab und Jannik Kleindienst versenkte im Nachsetzen zum 3:0. Kurz darauf gab es die erste Strafzeit für Bissendorf und die Chance für die Bären in Überzahl zu erhöhen. Drei Sekunden vor Ablauf der Strafzeit erhöhte Gerrit Ackers auf 4:0, Michael Reinberg hatte zuvor geschossen. In der 35. Minute erhöhte Gerrit Ackers mit einem schönen Schuss auf 5:0. Einen lupenreinen Hattrick schaffte Gerrit Ackers mit dem 6:0 in der 39. Minute.

Zu Beginn des letzten Drittels gab es dann etwas Aufregung. Die Bears erhielten eine rote Karte und waren somit 5 Minuten in Unterzahl. In der 44. Minute verkürzten die Panther durch Tommi Sellmann auf 6:1 und in der 45. auf 6:2. In der 47. Minute erneut eine Strafe für den CSC. Die Skating Bears standen aber gut und kamen unbeschadet über die Zeit. Im Gegenzug kassierten die Panther eine Strafzeit. Diese nutzten die Bears nach Zuspiel von Adrian Grygiel durch Maximilian Bleyer zum 7:2. Tim Strasser verkürzte mit dem nächsten Angriff auf 7:3.  Fünf Minuten vor dem Ende erneute eine Strafe gegen Krefeld. Diese nutzten die Gäste zum 7:4 Anschlusstreffer durch Tim Straffer und unmittelbar danach ein weiterer Treffer zum 7:5 durch Sebastian Miller. Kurz vor Schluss gb es noch eine fünf Minuten Strafe gegen Bissendorf.

Score: Adrian Grygiel 2/1, Sebastian Müller 0/1, Jannik Kleindienst 1/0, Max Zillen 0/1, Gerrit Ackers 3/0, Michael Reinberg 0/1, Maximilian Bleyer 1/0