Am Samstagabend mussten die Skating Bears zur zweiten weiten Auswärtstour der laufenden Saison. Um 19 Uhr gastierte die Mannschaft von Fabian Peelen und Florian Lüttges bei Unitas Berlin. Zwar schockten die Berliner die Gäste zu Beginn der Partie mit der 1:0 Führung, doch schien dies ein Weckruf für die Krefelder zu sein, die in der selben Minute ausglichen und bis zum Drittelende auf 4:2 erhöhten. Im zweiten Spielabschnitt dann weiterhin ein Spiel, fast ausschließlich, auf das Berliner Tor resultierend in einer 9:4 Krefelder Führung bei immer kälteren Bedingungen – ist die Berliner Spielstätte doch ein überdachter Außenplatz. Auch im letzten Drittel fanden die Berliner nie in ihr Spiel und konnten den Skating Bears somit nicht mehr gefährlich werden. Die Krefelder legten nochmal nach und setzten in der letzten Spielminute mit dem Treffer zum 17:5 den Schlusspunkt. Damit sind die Krefelder weiterhin ungeschlagen. Coach Fabian Peelen war durchweg zufrieden mit der Leistung: „Ich hatte ehrlich gesagt nie das Gefühl, dass wir dieses Spiel verlieren, dafür waren wir einfach spielerisch zu überlegen.“

Tore: P. Mackenstein (5), M. Zillen (3), D. Diem, N. Kleindienst, M. Meyer (je 2), T. Klein, A. Scheuß, F. Zillen (je 1)