Am Sonntagnachmittag gastierten die Bissendorfer Panther, bis dato einzig ungeschlagene Mannschaft in der ersten Bundesliga in der Seidenstadt. Die Partie hielt von Anfang an was sie versprach. Die Krefelder Offensive scheiterte im ersten Drittel immer wieder an der exzellent aufgelegten Bissendorfer Torhüterin, fand allerdings kurz vor Drittelende doch einen Weg ins Gästetor. Im zweiten Spielabschnitt machten vor allem die Panther das Spiel, glichen zunächst verdient aus und erzielten in Minute 33 die Führung. Der vorübergehende Krefelder Ausgleich wurde durch zwei weitere Tore der Bissendorfer Panther ausgekontert. Im letzten Drittel gaben die Hausherren dann alles und konnten innerhalb von sechs Spielminuten durch vier – meist sehenswerte – Sonntagsschüsse eine 6:4 Führung erzielen. Bissendorfe verkürzte auf 6:5 und nach erneutem Skating Bears Treffer (zum 7:5) auf 7:6, sodass in der letzten Minute die Hausherren zum 8:6 Endstand ins leere Tor trafen. Zufrieden mit der Leistung zeigte sich auch Dauerbrenner Max Meyer: „Wir haben heute 60 Minuten Kampf gezeigt. Auch wenn wir zwischendurch unsere Phasen hatten, wo Bissendorf uns bestraft hat sind die drei Punkte verdient! Wir müssen weiter hart arbeiten und uns jetzt schon auf das nächste Spiel konzentrieren.“ Über das Osterwochenende pausiert der Meister bevor es am 24.04. im Pokal auswärts nach Lüdenscheid geht.

Die Tore für Krefeld erzielten: Daniel Schopp, Niklas Kleindienst (je 2), Jannik Jost, Max Meyer, Dustin Diem, Christian Preiß