Am Sonntag empfängt unsere zweite Garde um 14:00 Uhr im diesjährigen Finale um die Meisterschaft der zweiten Bundesliga den IHC Atting. Der Gast aus Niederbayern konnte sich im Halbfinale, nach einem Unentschieden im Hinspiel in Essen, im Rückspiel deutlich durchsetzen. Das Aufeinandertreffen ist letztlich auch eine Bestätigung der qualitativ diesjährig stark besetzen zweiten Bundesliga Südstaffel. Beide Teams kennen sich bereits aus der regulären Saison und konnten das jeweilige Heimspiel für sich entscheiden. Als Favorit gilt dennoch das spielerisch seit Jahren topbesetzte bayrische Team. Da die Bayern traditionell überaus heimstark sind, gilt es für die Krefelder im Hinspiel vorzulegen. Dahingehend sind auch die Erwartungen von Trainer Sebastian Sdun eindeutig: „Wir müssen in unserer eigenen Halle, vor eigenem Publikum direkt ein Ausrufezeichen setzen, taktisch diszipliniert auftreten, defensiv hart verteidigen und vor allem eigene Strafzeiten vermeiden. Wir sind heiß auf’s Finale und werden nochmal alles reinhauen.“ Auf den Gegner angesprochen ist sich Sdun der Stärken des IHC bewusst: „Ich erwarte einen technisch und läuferisch sehr starken Gegner, der uns in beiden Spielen alles abverlangen wird.“ In die gleiche Kerbe schlagen auch die Erwartungen von Trainer Dennis Wilson: „Wir kennen Atting sehr gut und wissen was für eine Qualität diese Mannschaft besitzt. Natürlich ist uns ihre enorme Heimstärke bekannt, aber unsere Heimstärke durfte Atting dieses Saison ebenfalls kennenlernen. Ich erwarte ein Finale der beiden besten Zweitligateams. Am Ende möge das bessere Team gewinnen.“ Aus diesem Grund appellieren die beiden Trainer an die Bears Unterstützer. Sdun: „Ich hoffe, dass ihr zahlreich erscheint um uns zu pushen und die Halle zum Kochen zu bringen.“ Wilson: „Wir benötigen jeden Bären um die letzte Hürde zu überwinden. Kommt am Sonntagin die Horkesgath und unterstützt das Team den Traum vom Titel zu verwirklichen.“