Noch nie stand von einem Verein sowohl in der ersten als auch in der zweiten Herrenbundesliga gleichzeitig jeweils ein Herrenteam im Finale.

Am kommenden Wochenende muss das Erstligateam der Coaches Peelen und Tellers und die zweite Garde von Coach Wilson und Sdun jeweils auswärts zum Hinspiel um die Meisterschaft der ersten bzw. zweiten Liga antreten.
Eine sensationell einmalige Situation für den Verein und sicherlich auch in Skaterhockey Deutschland, hat der Crefelder SC hiermit die Chance im Herrenbereich die deutsche Meisterschaft und Zweitligameisterschaft zu erringen.
Selbstläufer werden es für beide Teams aber ganz und gar nicht.

Die ersten Herren messen sich mit den HC Köln West Rheinos. In der Hauptrunde konnten beide Teams jeweils das Aufeinandertreffen vor heimischer Kulisse für sich entscheiden. Für die Rheinos spricht die Erfahrung in ihren Reihen mit mehreren deutschen Meisterschaften. Im Playoff Halbfinale mussten die Kölner im Rückspiel etwas mehr (als die Skating Bears) zittern und bis zum Penaltyschießen erfolgreich warten bis der Finaleinzug feststand.
Die Zuschauer dürfen sich auf zwei technisch und taktisch hochausgereifte Spiele mit hohem Tempo freuen.

Die zweite Garde trifft auf die Rhein Main Patriots. Das Team aus dem Niddatal feiert durch den Finaleinzug die Rückkehr in Deutschlands erste Spielklasse. Im Playoff Halbfinale konnte sich die sehr erfahrene Truppe knapp gegen den IHC Atting durchsetzen. Trotz vermeintlich schlechterer Platzierung in der Hauptrunde dürften die Patriots in der Serie im Mannschaftsvergleich leicht favorisiert sein. Die Zuschauer dürfte hier in beiden Spielen viel Tempo und körperlicher Einsatz erwarten.

Unabhängig vom Ausgang der jeweiligen Hinspiele heißt es am 20.11. für alle Anhänger der Bären: macht die Halle voll und macht Lärm für unsere historische Doppelchance!