Die Skating Bears traten am Samstagabend um 19 Uhr als Spitzenreiter bei den Düsseldorf Rams an. Vom Papier her die Begegnung des Tabellenersten gegen eine Mannschaft die um den Klassenerhalt kämpft. Die Düsseldorfer starteten top motiviert in die Partie und führten nach zehn Minuten mit 3:0 was Krefeld dank individueller Qualität in fünf Minuten in eine 4:3 Führung verwandelte, kurz vor Ablauf des ersten Spielabschnitts aber noch den Ausgleich kassierte. Im zweiten Spielabschnitt ging es weiter hin und her und mit einem 7:7 ins letzte Drittel. Die Gastgeber erzielten früh im Schlussabschnitt die 8:7 Führung, verteidigten diese bis zum Schluss sehr beherzt und gewannen somit verdient am Ende des Tages.

Trainer Fabian Peelen hatte im Vorfeld angekündigt, dass Düsseldorf der Mannschaft alles abverlangen werde und so kam es auch. „Düsseldorf hat verdient gewonnen. 100 Prozent Einsatzbereitschaft, immer einen Schritt schneller, stabil in den Zweikämpfen und ein aggressives Forechecking, das uns Probleme bereitet hat. All das war bei uns nicht zu sehen.“ meinte der Trainer nach der Begegnung.

Tore für Krefeld: T. Klein (2), D. Diem, P. Mackenstein, M. Meyer, C. Preiß, D. Schopp