Am vergangenen Wochenende traten unsere ersten Junioren 2021 beim U19 European Cup in Rossemaison in der Schweiz an. Zehn Teams aus vier Ländern nahmen an dem Turnier teil, wobei ein Schweizer Nachrücker für das Wiener Team dafür sorgte, dass fünf Teams aus der Schweiz kamen. Nicht zuletzt dieser Umstand sorgte für ein unglaublich starkes Niveau aller teilnehmenden Teams. Krefeld, knapp qualifiziert dank Platz vier bei der deutschen Meisterschaft, startete in Gruppe A und musste am Samstagmorgen um 10:40 Uhr gegen den Gastgeber des SHC Rossemaison antreten. Alles andere als ein Selbstläufer zum Auftakt und nach einem 0:0 zur Halbzeit verloren die Bears am Ende mit 1:3. Das nächste Spiel gegen Bissendorf dürfte mutmaßlich einer der Knackpunkte im Turnier gewesen sein. Nach einer 2:0 Führung konnte die Krefelder Defensive der Bissendorfer Panther Offensive nicht mehr standhalten und verloren am Ende verdient mit 3:5. Den ersten Sieg fuhr das Team dann endlich gegen die Medway Assassins ein. Mit 8:2 gewann die Mannschaft deutlich. Im letzten Spiel des Tages ging es um den dritten Platz in der Gruppe und die hieraus resultierende Qualifikation für das Viertelfinale. Leider verloren die Bears mit 0:3 gegen Ajoie.
Am Sonntag standen dementsprechend die Platzierungsspiele für die Plätze sieben bis zehn an. Gegen die fünftplatzierten Dragons Heilbronn aus Gruppe B verloren die Skating Bears verdient mit 1:4. Es lief im letzten Spiel also darauf hinaus den letzten Platz zu vermeiden. Gegen Léchelles sicherten sich unsere Bears dann mit einer starken offensiven Leistung einen 5:1 Sieg.
Die Hoffnungen auf eine bessere Platzierung wurden leider bereits am Samstagabend zu Nicht gemacht und unterstrichen wie unfassbar gut besetzt und teilweise auch ausgeglichen das diesjährige Turnier war. Glückwunsch an die Crash Eagles Kaarst zum Sieg.
 
Not enough for their own surprise
 
Last weekend, our U19 2021 team competed in the U19 European Cup in Rossemaison, Switzerland. Ten teams from four countries took part in the tournament, with a Swiss substitute for the Vienna team ensuring that five teams came from Switzerland. Not least this circumstance ensured an incredibly strong level of all participating teams. Krefeld, narrowly qualified thanks to fourth place in the German championship 2021, started in Group A and had to face the host of SHC Rossemaison at 10:40 on Saturday morning. Everything else as a self runner to the opener and after a 0-0 at half time the Bears lost in the end with 1:3. The next game against Bissendorf might have been presumably one of the sticking points in the tournament. After a 2:0 lead, the Krefeld defense could no longer withstand the Bissendorf Panther offense and in the end lost deservedly with 3:5. The team then finally drove in the first victory against the Medway Assassins. With 8:2 the team won clearly. The last game of the day was about the third place in the group and the resulting qualification for the quarterfinals. Unfortunately, the Bears lost 0:3 against Ajoie.
Accordingly, on Sunday, the placement games for the seventh to tenth places were on the agenda. Against the fifth-placed Dragons Heilbronn from Group B, the Skating Bears deservedly lost 1:4, so it came down to avoiding the last place in the last game. Against Léchelles, our Bears secured a 5:1 victory with a strong offensive performance.
The hopes for a better placement were unfortunately already made on Saturday evening to nothing and underlined how incredibly well staffed and partly also balanced this year’s tournament was. Congratulations to the Crash Eagles Kaarst on winning the U19 European cup.